Homepage

Wu Chi Chuan ist eine der ältesten chinesischen Kampfkünste und wurde als komplexes System, welches Kampfkunst, Heilungsmethoden wie z. B. Chi Gong und Meditation bzw. Philosophie sowie spirituelle Inhalte vermittelt, als eines der innersten Schätze des Shaolinklosters von Meister zu Schüler weitergegeben.

Der Begriff Wu Chi ist ein wichtiger Kern der traditionellen chinesischen Philosophie und bedeutet soviel wie ,uranfängliche Leerheit“ bzw. beschreibt einen grundlegenden Zustand aus dem alle Phänomene entstehen und in den sie auch wieder eingehen. Daher wird dieser Begriff durch einen leeren Kreis dargestellt, der diese ungeteilte Einheit repräsentiert.

Wu Chi Chuan, zu den inneren ,Schätzen“ des Shaolinklosters gehörend, ist im Gegensatz zu den hier im Westen eher bekannten, harten Kung Fu Stilen, eine sanfte, ,weiche“ Kampfkunst und gilt als eine Urform der weichen Kampfkünste. Die Ursprünge der Bewegungsformen des Wu Chi Chuan sind älter als 4000 Jahre und stammen ursprünglich aus der chinesischen Volkstradition.

Für die Menschen der damaligen Zeit war es überlebenswichtig, sich mit den Phänomenen der Natur, den Elementen, der universellen Lebenskraft Chi und deren Wechselwirkungen auf den Menschen zu befassen. Diese Erkenntnisse wurden, wie auch viele taoistische Überlieferungen, von den buddhistischen Ältesten in das Gedankengut und die Tradition des Shaolinklosters mit aufgenommen.

Die Basis des Wu Chi Chuans besteht aus 36 Charakteren bzw. Bewegungsabläufen, welche den Prozess der Schöpfung des Universums, des Makrokosmos, auf den Mikrokosmos unseres Körpers darstellen. Die ersten 12 Charaktere heißen, Yin und Yang, Wind, Wolken, Regen, Aufklaren, Himmel, Sonne, Mond, Leuchten, Reflektion und das Strahlen. Die Praxis dieser Bewegungsformen, wir sprechen hier auch vom ,Spielen“ dieser Formen, bietet für alle Altersgruppen eine vorzügliche Grundlage zur Gesundheitserhaltung, Entspannung und Selbstheilung.

Darüberhinaus kann es beim Üben um die Entwicklung geistiger Präsenz und Achtsamkeit gehen. Die Anwendungen als Kampfkunst dienen dem Lernenden zunächst als Möglichkeit, die Bewegungen zu präzisieren.


Großmeister Chee Kim Thong galt schon im Alter von 14 Jahren als Kampfkunstlegende. Seine erste Meisterin war seine Großmutter. Einschließlich ihrer Lehren, erhielt er eine umfangreiche Schulung von fünf Meistern unterschiedlicher Kampfkunststile. Die Lehren des Wu Chi empfing Master Chee im Alter von 17 Jahren vom ehrwürdigen Abt und Zenmeister Yin Chan aus dem südlichen Shaolintempel Poh Tor in der Provinz Fukien, nahe Xianmen. Als einer der letzten wenigen verbliebenen Shaolinmeister aus alter Zeit, erkannte dieser die herausragenden Qualitäten des jungen Chee Kim Thong und beschloß ihn zu zu unterweisen.

In diesem Zusammenhang erhielt Master Chee neben der Kampfkunstschulung auch eine umfangreiche Ausbildung in Meditation und traditioneller chinesischer Heilkunde.

Master Chee lebte bis zu seinem Tode im Frühjahr des Jahres 2001 über 40 Jahre in Malaysia. Neben seiner Tätigkeit als Arzt, machte er diese Lehren erstmals einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich, so daß seit über 15 Jahren die Möglichkeit besteht, auch im Westen Wu Chi Chuan zu lernen.

Großmeister Chee Kim Thong war für seine bescheidene Art und seine humorvolle Lehrweise bekannt, mit der er jedem Interessierten sein umfangreiches Wissen individuell abgestimmt vermitteln konnte. Master Chee betreute weltweit Schüler in zahlreichen Trainingsgruppen, die regelmäßig von ihm besucht wurden.

Seit 1989 gibt es für Anfänger und Fortgeschrittene Gelegenheit, im Rahmen eines 10-tägigen Sommerkurses unter Leitung seiner Meisterschüler intensiv zu Lernen und zu Üben. Neben Wu Chi Chuan besteht hier die Möglichkeit, auch andere Kampfkunstformen, Waffentechniken und spezielle Chi Gong Formen zu lernen.

Als Beispiel sei an dieser Stelle das „12 Schritte Chi Gong“ genannt. Dieses spezielle Chi Gong besteht aus aus Bewegungsabläufen, welche im Stehen, Sitzen und Liegen ausgeführt, im Zusammenspiel mit Atmung und geistiger Aufmerksamkeit, die Bewegungen des Chi durch den Körper und durch die einzelnen Organe anregen. Großmeister Chee Kim Thong lehrt dieses Chi Gong speziell für Menschen in der Alltagssituation zur Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden.